Veranstaltungen

Programmflyer September und Oktober 2014
 

Programm September und Oktober 2014

Veranstaltungsprogramm:

03.09.
Mittwoch
18 Uhr
Lounge

Praktische Anleitung zur Studien- und Berufswahl
Für interessierte Schüler und ihre Eltern

Das schwierige Thema wird in kleine, überschaubare Schritte zerlegt und für jeden erforderlichen Schritt werden praktische Empfehlungen gegeben. Mit diesen Informationen findet jeder den für ihn richtigen Weg in den Beruf.

Behandelt werden u.a. die Fragen:

  • Wie erkenne ich meine Stärken?
  • Welche Berufe passen zu diesen Stärken?
  • Wie finde ich den Einstieg in diese Berufe?

Vortrag mit anschließender Diskussion von und mit Dr. Ernst Cantner,
ffl-Berufsberatung

weitere Informationen unter: www.ffl-Berufsberatung.de

Bitte voranmelden! 

Eintritt ist frei

__________________________________

14.09.
Sonntag
17 Uhr
Saal

Babelsberger Klassikreihe

Klavierabend - Alexander Malter

Werke von Franz Schubert, W. A. Mozart, F. Chopin und Edvard Grieg

Eine Veranstaltung des Vereins zur Förderung musikalisch-literarischer Soireen in Potsdam

Eintritt: 12,00 Euro / ermäßigt 10,00 Euro

Kartenreservierung: 0331-7049264

__________________________________

18.09.
Donnerstag
21 Uhr
Saal

Babelsberger Blues & Jazzreihe
A Tribute to R.L.

Das Jubiläumskonzert: 50 Jahre Milan Šamko
und das Kreiskulturhaus Babelsberg

Milan Šamko (Klavier), Zicke Schneider (Schlagzeug), feat. Ecke Kremer (Bassgitarre) spielen ein Tribute to R.L. und anderen Rhythm & BluesJazz

Wenn man so lang und eng verbunden mit dem Haus ist, kann man bei diesem Konzert von einem musikalischen Heimspiel der Extraklasse sprechen. Šamko spielte 1964 zum Tanzabend erstmalig im Kulturhaus und „verhunzte“ nach Ansicht des damaligen Tanzpublikums die Schlagersongs, die er in Ramsey Lewis Manier feilbot. Zicke Schneider ist mit Günther Fischer & band sowie Manfred Krug und Uschi Brüning auf internationalen Bühnen bekannt geworden. Ecke Kremer ist ein musikalisches Urgestein aus Sputnikband und Country Co.-Zeiten…

Eintritt: 10,00 Euro / keine Ermäßigung

Kartenreservierung über Tickethotline 0331-7049264

__________________________________

21.09.
Sonntag
19 Uhr
Saal

"Berliner Musike" - Jahreskonzert

Saiten-Ensemble Steglitz, Leitung: Thomas Heyn, Ute Beckert (Gesang) von der Klassik bis hin zum Tonfilmschlager

19 Musiker und Musikerinnen gründeten 1983 das Saiten-Ensemble Steglitz. Inzwischen sind Spieler/innen aus Ost und West hinzugekommen. Zahlreiche Gäste, unter anderem Flöten-, Saxophon- und Bandoneonsolisten sowie hochkarätige Sängerinnen und Sänger schaffen Abwechslung und Vielfalt. Die aktuelle Produktion des Jahres 2014 widmet sich der „Berliner Musike“, also einerseits Musik klassischer Berliner Komponisten (C.P.E.Bach, Mendelssohn, Weber) und andererseits der Berliner Folklore, von Operette und Tonfilmschlager bis zur herzzerreissenden „Krummen Lanke“.

Eintritt: 8,00 Euro / 5,00 Euro ermäßigt

Weitere Informationen unter: www.saitensteg.de

__________________________________

27.09.
Samstag
10-15 Uhr
Hof/ Außenbereich

AWO-Trödelmarkt

Trödel-Verkäufer (ausgenommen Händler) können sich bis zum Freitag, den 19.09. unter 0331-70 49 262 oder per E-Mail kulturhaus@awo-potsdam.de anmelden. Angemeldet sind nur diejenigen, die telefonisch oder schriftlich durch das Kulturhaus bestätigt worden sind. Die Anmeldegebühr pro Stellplatz/Tisch beträgt 5,00 € (kostenfrei für AWO-Mitglieder).

Bei schlechtem Wetter findet der Trödelmarkt im Haus statt.

Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

__________________________________

02.10.
Donnerstag
19 Uhr
Salon-Lounge

Vernissage zum Internationalen Filmfest Potsdam (Auftaktveranstaltung)

„Frau Taubenblau und die Spione“
Bilder und Installationen von Harald Opolka

Bilder gehören zu unserem Schicksal: Bilder der Urahnen in dunklen Höhlen, Wandbilder, Wahlplakate, Sinnbilder, Reklametafeln. zudem Zeitungsbilder, Fernsehbilder, Bilder im Netz und Bilder im Traum…. So lassen Sie mich ein wenig über mein Verhältnis zu Bildern plaudern, denn sie sind aus meinem Werdegang nicht wegzudenken. Mit Bildern lernten meine Gedanken laufen. Wo ich nicht im Bilde war, konnte ich auch nicht mitreden. Wie wichtig waren für meine Herzensbildung gute Vorbilder und wie komisch erscheint mir meine Einbildung, wie einseitig sind oft meine Feindbilder und wie riesenhaft meine Bildungslücken. Offenbar liegt etwas von uns selbst in Bildern, und ebenso spiegelt die Flut der Bilder ein Sittenportrait der Zeit. Und warum malt jemand Bilder? Was sind seine geheimen Motive, den Pinsel in die Hand zu nehmen und Formen und Farben spazieren zu lassen? Bei mir war es vor allem die Liebe zu einer Frau. Einige Bilder sind aus Ideen geboren, andere wurden mit dem Herzen gemalt, doch immer sind es Mitteilungen, Briefe, verschlüsselte oder offene Botschaften oder verschämte Zeichen.. Die ersten Bilder waren noch ein ungeübtes Stammeln, doch bald schon flammte die Begeisterung in mir auf, und beseelt von Lust und Freude erlebte ich mehrfach, wie das Bild mich an die Hand nahm und mich selbst überraschte.

Ich will allerdings die Bilder und Installationen über diese Worte hinaus nicht kommentieren, sie haben eine eigene Zunge und sprechen und schweigen für sich.

Die Ausstellung hält auch einige Überraschungen bereit. Lassen Sie sich also überraschen und, last, not least, machen sie sich selbst ein Bild.

Ausstellungszeitraum: 3.10.- 12.10.2014, 12-24 Uhr, Eintritt: 1,00 Euro

__________________________________

05.10.
Sonntag
11 Uhr

Tischlein deck dich – ein tierisches Märchen nach den Gebrüdern Grimm

Puppentheater Figuro

Weil ein verwöhntes Tier nicht die Wahrheit sagt (sondern nur »mäh«), muss der kleine Hannes in die weite Welt hinaus. Dort bekommt er drei wunderbare Geschenke, die ihm alle geklaut werden. Wie bekommt er sie zurück?
Überraschung: Es wird hier niemand verprügelt!

Ein lustiges Puppenspiel für Zuschauer ab 3 Jahren, Dauer: 45 min

weitere Informationen unter www.figuro-theater.de

Eintritt: 4,00 Euro

Kartenreservierung über Tickethotline 0331-7049264

__________________________________

05.10.
Sonntag
16 Uhr

Der Wolf und die 7 Geißlein – eine lustige Gruselgeschichte

Puppentheater Figuro

Schöne Geißlein, süße Geißlein. Alle mögen sie, alle haben sie gern — vor allem der Wolf. Doch wollen die Geißlein ihn nicht reinlassen — und das nur wegen der rauen Stimme. Was wird der Wolf nun tun? Vielleicht — ein bisschen Gesang üben…

Ein lustiges Puppenspiel für Zuschauer ab 3 Jahren, Dauer: 30 min

weitere Informationen unter www.figuro-theater.de

Eintritt: 4,00 Euro

Kartenreservierung über Tickethotline 0331-7049264

 

Informationen zu den zugehörigen Filmfest Live-Acts im AWO Kulturhaus Babelsberg

07.10. - 12.10.2014

Internationales Filmfest Potsdam

Das Internationale Filmfest Potsdam zeigt vom 7. - 12. Oktober neueste Spielfilme und Serien. Das Programm orientiert sich an dem Jahresthema: „Freundschaft und Verrat“, das sich als roter Faden durch das gesamte Programm zieht.

Daneben zeigen wir die US-amerikanische Gangster-Serie „Lillyhammer“ in Anwesenheit ausgewählter Teammitglieder, wie auch die Deutschlandpremiere der HBO-Serie „The Knick“ von Steven Soderbergh präsentiert von SkyAtlantic, ergänzt durch ausgewählte Serienpiloten in Zusammenarbeit mit der Filmakademie Ludwigsburg.

Am 7. Oktober wird das 1. Internationale Filmfest Potsdam mit einer festlichen Gala um 18.00 Uhr im Nikolaisaal eröffnet. Moderiert wird diese von Nina Eichinger. Dazu erwarten wir zahlreiche Gäste aus Politik, Kunst und Medien. Anschließend gibt es einen Shuttle zum rotem Teppich und Empfang im Thalia Kino. Die Aftershow Party startet um 22.30 mit dem Live Act Hatless Cat im AWO Kulturhaus Babelsberg. 

Tickets für sämtliche Veranstaltungen des 1. Internationalen Filmfests Potsdam inklusive der Eröffnungsgala sowie exclusive Festivalpässe (in limitierter Anzahl) erworben werden. Die Tickets gibt es online ebenfalls unter www.filmfestpotsdam.de und im Thalia Kino Babelsberg zu kaufen.

_______________________________

07.10.
Dienstag
22:30 Uhr
Saal


HATLESS CAT (Berlin)
(Liveact: Internationales Filmfest Potsdam)

Genre: Ska

bestehend aus:
Frances Haacker (Gesang), Joahanna Berchner (Trompete), Rike Braden (Tenor-Saxophon), Martin Bücher (Posaune), Ursula König (Orgel, Keyboard), Matthias Wille (Bass), Antonie Klenner (Schlagzeug), Markus Schönfelder (Gitarre)

Hatless Cat - die hutlose Katze - ist eine junge Ska-Band, deren Wiege in Europas Ska-Hauptstadt Berlin liegt. Und wie die Stadt selbst ist auch ihre Musik lebendig, vielfältig und durchdrungen von zahllosen Kulturen und Emotionen. Liebevoller, handgemachter Ska - bunt, tanzbar, offen... und immer auch ein wenig überraschend.

Internetpräsenz: www.hatlesscat.de

Normale Karte: 15 Euro; Ermäßigte Karte: 10 Euro; Festivalpass.
Karten unter www.filmfestpotsdam.de
__________________________________

08.10.
Mittwoch
22:30 Uhr
Saal
 

YEB0 (Berlin)
(Liveact: Internationales Filmfest Potsdam)

Genre: Classic-Ska

bestehend aus: Daniel (Keyboards), Markus (Schlagzeug), Berry (Gitarre), Fanick (Percussion), Max (Saxophon), Carlo (Gesang, Bass), Waki (Gesang, Posaune)

YEB0 ist tatsächlich die älteste, noch real existierende Classic-Ska-Band Europas! Der Name stammt übrigens aus der Zulu-Sprache und bedeutet soviel wie: ja! 1979 in Berlin gegründet, orientiert sich die Band bis heute an den karibischen Vorbildern des legendären Studio One. Kein Bombast, sondern ein transparenter Sound, der seinesgleichen sucht. Die Besetzung hat sich im Laufe der Jahre nur wenig verändert und damit zu einer der eingespieltesten und professionellsten Classic-Ska-Bands entwickelt. Für Ska-Fans also ein absolutes muß, aber auch für Freunde des Classic-Reggae. Selbst eingefleischte Jazz-Fans werden an der Mischung von Rythm' & Blues, Calypso und Jazz ihren Gefallen finden. Der swingende Jamaica-Jazz mit den bläserbetonten Instrumentals und Gesangsstücken macht jeden Auftritt zu einer Tanzparty!

Internetpräsenz: www.yebo.de

Normale Karte: 15 Euro; Ermäßigte Karte: 10 Euro; Festivalpass.
Karten unter www.filmfestpotsdam.de

__________________________________

09.10.
Donnerstag
22:30 Uhr
Saal

DUO ZEITLOS (Mecklenburg-Vorpommern)
(Liveact: Internationales Filmfest Potsdam)

Genre: Rock

bestehend aus: Dr. Volker Höffer (Gesang, Gitarre), Jörg Schliephake (Gesang, Gitarre)

Das "Duo Zeitlos", bestehend aus Dr. Volker Höffer und Jörg Schliephake - beide aus Mecklenburg-Vorpommern, hat sich der Thematik der DDR-Rockmusik angenommen.

Normale Karte: 15 Euro; Ermäßigte Karte: 10 Euro; Festivalpass.
Karten unter www.filmfestpotsdam.de
__________________________________

10.10.
Freitag
22:30 Uhr
Saal

STEFAN TIEFENBACHER UND BAND (Bayern)
(Liveact: Internationales Filmfest Potsdam)

Genre: Jazz

Ein Jazz-Quintett, gegründet vom Sxophonisten Stefan Tiefenbacher, der nach einem unverschuldeten Motorradunfall den linken Arm verlor. Er veröffentlichte bereits 2 Cds, aber auch live überzeugt er durch sein unglaubliches Improvisationsvermögen.

besteht aus: Walter Weh (Keyboard, Alt-Saxophon, Flöte), Matthias Engelhardt (Bassgitarre), Michael Engelhardt (Gitarre), Thomas Tiefenbacher (Schlagzeug), Manfred Feneberg (Percussion), Stefan Tiefenbacher (Saxophon)

Internetpräsenz: www.tiefenbacher-music.de

Normale Karte: 15 Euro; Ermäßigte Karte: 10 Euro; Festivalpass.
Karten unter www.filmfestpotsdam.de
__________________________________

11.10.
Samstag
22:30 Uhr
Saal

SKALITZER (Berlin)
(Liveact: Internationales Filmfest Potsdam)

Ska

Noch relativ jung ist diese im Februar 2002 gegründete Drei-Mann-Combo.

“Rocksteadybeat” nennen die Herrschaften ihren style. Damit zählen sie vielleicht nicht zum ´Kerngebiet´dieser seite, aber doch auf jeden fall zum Dunst- und Freundeskreis. zumal die Musiker gestandene Figuren in der Berliner Ska-Szene sind: der Gitarrist war mal bei Blechreiz und auch die anderen beiden verdienen ihr Geld professionell mit Musik.

Bestehend aus: Nils Dietrich (Gesang), Torsten Glade (Schlagzeug), Frank Schliebner (Gitarre)

Normale Karte: 15 Euro; Ermäßigte Karte: 10 Euro; Festivalpass.
Karten unter www.filmfestpotsdam.de

__________________________________

16.10.
Donnerstag
21 Uhr
Lounge
 

Babelsberger Blues & Jazzreihe
JazzTime in Babelsberg
feat. Roland Gebhardt & Roberto Badoglio

Anschließend offene Jam Session

Frisch zurück nach der Sommerpause wird es am 16. Oktober international bei "JazzTime in Babelsberg": Schon während Max Punstein an der Hochschule für Musik in Saarbrücken studierte kam es zur Zusammenarbeit mit dem Saarländer Roland Gebhardt. Gebhardt zählt zu den Top-Gitarristen der europäischen Jazzszene und auch sein aktuelles Album „Triage á Trois" mit Pat Metheny-Drummer Antonio Sanchez sorgt international für Anerkennung. Mit dem Italiener und Wahl-Berliner Roberto Badoglio komplettiert ein weiterer ehemaliger Berklee-Student das Trio, der – kurz vor seinem 30. Geburtstag – bereits internationales Renommee genießt und mit Größen wie Steve Hunt oder Virgil Donati zusammenarbeitet.

Das Trio interpretiert Eigenkompositionen und Jazzstandards mit viel Groove, Virtuosität und starker Interaktion. Ohne Scheu wirft jeder seine ganze Persönlichkeit in die Waagschale und lässt die Musik dadurch so intensiv werden, dass der Moment sich zu einer einzigen Klangwelle verdichtet.

Eintritt: 5,00 €

Weitere Infos unter www.maxpunstein.de

__________________________________

26.10.
Sonntag
11:00 Uhr
16:00 Uhr (bei hoher Nachfrage Zusatzveranstaltung möglich)
Saal

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer – Das Musikal
gespielt von dem Potsdamer Figurentheater

Im Eisenbahnmuseum steht schon seit vielen Jahren die alte Ema, mit der Jim Knopf und Lukas einst ins Drachenland gereist sind, um die Prinzessin Lissi zu retten.

"Man glaubt gar nicht, was in so einer alten Lokomotive drinsteckt.", sagt der Museumsführer. Aber die Leute interessieren sich nicht mehr für alte Dampfloks.

Doch jede Nacht erwacht Ema zum Leben und erlebt die Ereignisse von damals auf´s Neue. 

Für Kinder ab 4 Jahren

Eintritt: 6,00 Euro / 5,00 Euro ermäßigt

www.potsdamer-figurentheater.de

Kartenreservierung über Tickethotline 0331-7049264

______________________________________

27.10.
Montag
10:00 Uhr
Saal

Kita-Vorstellung:
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer – Das Musikal
gespielt von dem Potsdamer Figurentheater

Im Eisenbahnmuseum steht schon seit vielen Jahren die alte Ema, mit der Jim Knopf und Lukas einst ins Drachenland gereist sind, um die Prinzessin Lissi zu retten.

"Man glaubt gar nicht, was in so einer alten Lokomotive drinsteckt.", sagt der Museumsführer. Aber die Leute interessieren sich nicht mehr für alte Dampfloks.

Doch jede Nacht erwacht Ema zum Leben und erlebt die Ereignisse von damals auf´s Neue.

Für Kinder ab 4 Jahren

Eintritt: 3,00 Euro

www.potsdamer-figurentheater.de

Kita-Gruppen und Privatpersonen
bitte unbedingt voranmelden, Kartenreservierung 0331-7049264
____________________________

31.10.
Freitag
20 Uhr
Saal

TRAVEN
Jam-Band Tribute to Lou Reed, Velvet Underground & more

Am 31. Oktober gibt die Band TRAVEN im Kulturhaus Babelsberg eines ihrer seltenen Konzerte. Die Band (unter anderen mit Keimzeit-Bassist Hartmut Leisegang) spielt sich durch Highlights und Raritäten der Rockgeschichte in gewohnter Jam-Band Qualität. Viele der interessanten Interpretationen münden in psychedelisch anmutenden Improvisationen und sprühen vor musikalischer Spontanität. So entführt TRAVEN das Publikum in immer wieder neu entstehende Musik.

Eintritt 8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro
__________________________________

02.11.
Sonntag
17 Uhr
Saal

Multivisionsshow über China - Abenteuer Jangtse

Live-Reportage von Robert Neu - mit dem Fahrrad, per Anhalter und Boot 6.500km von Schanghai nach Tibet

China ist in aller Munde: Asiatische Wirtschaftskraftmaschine, Werkbank der Welt, kommunistische Supermacht. Selten zuvor waren die Augen der Menschheit so sehr auf das Reich der Mitte gerichtet. Seit 2007 bereise ich China. Für mein neuestes Projekt habe ich mich entlang des größten, wichtigsten und dramatischsten Flusses Chinas, dem Jangtse aufgemacht. Im Vortrag berichte ich informativ, bildgewaltig und mit dem nötigen Tick Humor von der Reise und einem faszinierend unbekannten Land.

Der Jangtse (auch: Jangtsekiang) ist Chinas Lebensader. Seit Jahrtausenden prägt er das Schicksal dieses Landes. Die Reise führt von der Megapolis Shanghai mit dem Fahrrad durch den Osten des Landes. Landwirtschaft prägt die Region, als erstes Highlight warten die Huang Shan Berge. Sie dienten seit alters her Malern und Dichtern als Inspirationsquelle und haben die typischsten Landschaftsformen Chinas geprägt.

Die drei Schluchten und das Jahrhundertbauwerk des Drei-Schluchten-Staudammes bieten landschaftliche Eindrücke sowie Einblicke in Kultur und Tradition des Landes. Gleichzeitig ist die Region am Mittellauf des Flusses wie keine zweite vom Eingriff der Moderne geprägt.

Riesige, beinahe unbekannte Städte liegen an den Ufern des Jangtse. Chongqing mit seinen angeblich über 30 Millionen Einwohnern ist eine davon. Das Stadtbild wird geprägt von den Bangbang-Männern, die die Waren der Stadt auf ihren Schultern durch die Gassen tragen. Ich treffe und interviewe diese Männer, denn ich will immer nah dran an den Menschen Chinas den Jangtse bereisen.

Im wildromantischen Yunnan warten die Regionen der Minderheiten, der Exotik und der Berge. Wir durchwandern das Tal der Tigersprungschlucht, erleben kleine Bergdörfer hoch über dem Fluss, und ein chinesisches Disneyland mittendrin. Die hier lebenden Naxi, Dai, Lisu, Bai, Tibeter und Han-Chinesen prägen eine äußerst vielfältige Region.

Tagelange Fahrten über holprigste Bergpisten führen ins tibetische Hochland. In Sichuan hat die tibetische Kultur abseits der autonomen Republik Tibet eine relativ sichere Nische gefunden. Hier besuche ich Klöster und bade mit Mönchen. Im Hintergrund Berge und Hochweiden, es geht nun auf eine Expedition auf das tibetische Hochplateau. Denn hier im Land der Berge und der Einsamkeit liegt die Quelle des längsten Fluss Chinas, dem Jangtse.

Fünf Monate reise ich über 6500km entlang Chinas Lebensader. Mit dem Fahrrad, Kreuzfahrtschiff, Zug, per Anhalter oder zu Fuß: Immer auf Abenteuerwegen, neugierig und humorvoll durch das Reich der Mitte. Ich möchte Ihnen dieses unbekannte Land, seine Landschaften, Menschen und Geschichten näher bringen.

Eintritt: 10,00 Euro / 8,00 Euro ermäßigt,
weitere Informationen unter: www.robertneu.de